5 Follower
42 Ich folge
despudelskern

Das also ist des Pudels Kern

Zeile für Zeile | Meine eigene Wüste | Zeile für Zeile | Mein Paradies

Ich lese gerade

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen: Roman
Lars Simon
1 Kilo Kultur: Das wichtigste Wissen von der Steinzeit bis heute
Alexander Kluy, Jean-François Pépin, Florence Braunstein, Nikolaus de Palézieux
The Magician King. Lev Grossman
Lev Grossman
Chronik des Cthulhu-Mythos Band 2
H.P. Lovecraft
Harry Dresden 15 - Blendwerk: Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 15
Jim Butcher
Von Büchern und Autoren
Jorge Luis Borges, Gisbert Haefs
Kabbala und Tango. Essays 1930-1932 (Werke in 20 Bänden 2)
Jorge Luis Borges
Psychologie: Allgemeine Psychologie und ihre Verzweigungen in die Entwicklungs-, Persönlichkeits- und Sozialpsychologie
Ute Schonpflug, Wolfgang Schönpflug
Bereits gelesen: 20/512 pages
Sciencia: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Astronomie für alle verständlich
Burkard Polster
Bereits gelesen: 130/410 pages

Erster Satz: David Baldacci: Im Auge des Todes

Im Auge des Todes: Thriller. Will Robie 3 - David Baldacci

Vierhundert Menschen lebten hier, die meisten für den Rest ihres sterblichen Daseins.

 

Und dann würde die Hölle sie holen, für alle Ewigkeit. 

Erster Satz | Lars Simon: Lennard Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen: Roman - Lars Simon

Niemand ließ sich gerne Runenschädel, Vollidiot oder sogar einen Dieb schimpfen. 

 

Mats Wallin atmete tief durch, schob sich die Brille auf der Nase nach oben und beschleunigte seinen Volvo, der bei längeren Fahrten und kalten Außentemperaturen roch wie ein alter Turnschuh. 

 

Erster Satz | Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch

Des Teufels Gebetbuch: Roman - Markus Heitz

Surrend wickelte sich das nasse Drahtseil auf die Trommel, die Kraft des Motors zog die Beute aus der Tiefe des Meeres.

 

Schmutzig graue Tröpfchen lösten sich vom ölschmierigen Tau und fielen zurück in die sachten Wellen. Meter um Meter ging es aufwärts.

 

 

Erster Satz | David Baldacci: Verfolgt

Verfolgt: Thriller (Will Robie, Band 2) - David Baldacci, Uwe Anton

Der unmittelbar bevorstehende Todesfall verschaffte Doug Jacobs einen regelrechten Energieschub.

 

Er zog das Headset gerade und stellte den Computerbildschirm heller. Jetzt war das Bild kristallklar, beinahe so, als wäre er vor Ort. 

Er dankte Gott, dass er es nicht war. 

Erster Satz | David Baldacci: Der Komplize

Der Komplize - David Baldacci, Uwe Anton

Fünf vor zwölf an einem Samstag. 

 

Auf den Straßen von Georgetown drängten sich die Menschen, die zum Einkaufen gekommen waren. Die Sonne schien warm, der Wind blies lebhaft und erfrischend und kräuselte die Wasseroberfläche auf dem nahen Potomac. Viele Bootsbesitzer waren unterwegs und erfreuten sich am Wetter. 

Erster Satz | David Baldacci: Der Killer

Will Robie: Der Killer: Thriller - David Baldacci

Will Robie hatte auf dem kurzen Flug von Dublin nach Edinburgh jeden Passagier einer genauen Musterung unterzogen. 

 

Zuversichtlich war er zu dem Ergebnis gekommen, dass sechzehn von ihnen Schotten auf dem Weg in die Heimat waren. Hinzu kamen dreiundfünfzig Touristen.

 

Robie war weder Schotte noch Tourist. 

Verena Lueken | Alles zählt

Alles zählt: Roman - Verena Lueken

Zu Beginn war ich optimistisch. Dann habe ich mich gelangweilt. Zum Schluss habe ich die Zeilen nur noch überflogen. (Ich hasse es Bücher nicht zu Ende zu lesen, da komme ich mir so vor, als wäre ich gescheitert.) 

 

Die Protagonistin erhält nach Jahren der Remission ihre erneute Krebsdiagnose und lässt während der Behandlung ihr Leben Revue passieren.

(show spoiler)

 

Zu Beginn machte das Buch einen guten Eindruck. Lueken arbeitet viel mit Zitaten, alle in englischer Sprache. Ab und an nur sind sie übersetzt, was schade für Leser ist, die im Englischen nicht so firm sind. 

 

Ein paar Sätze haben mich wirklich beeindruckt. Weil sie sehr auf den Punkt sind. Aber unterm Strich überwiegen hier für mich die Negativpunkte. 

 

Allem voran wählt Lueken einen Allwissenden Erzähler. Dieser erzählt über "Sie", die Hauptfigur; kennt aber all deren innere Gedanken. Es liest sich wie eine erste Person Singular, ist es aber nicht und das irritiert maßlos. Du hast das Gefühl, du liest ein Buch in der Ich-Perspektive, aber es stimmt gar nicht.

 

Am Ende hatte ich als Erzähler eine Art Alien im Kopf, das die Hauptfigur durchleuchtet und alles stumpf aufschreibt, was es von ihr mitbekommt, ohne wirklich zu fühlen und zu verstehen, was "Sie" da erlebt und fühlt. So distanziert las sich alles. 

 

Zweitens hat kaum eine Figur einen Namen. Ich glaube, in der ganzen Geschichte hat eine Figur einen Vornahmen, zwei einen vollen Namen und der Rest wird nur auf den Verwandtschaftsgrad oder eine Initiale reduziert. "Die Mutter." "Der Vater." "Der Onkel." 

"S." und "H."

 

Wer nennt seinen Lebenspartner oder die große Liebe seiner Mutter "S." bzw. "H."? 

Das ist so unpersönlich, dass ich zu diesen Figuren gar keine Beziehung aufbauen kann und will. 

 

Die Verwandtschaftsbezeichnungen sind verwirrend und unnötig kompliziert. Ich habe eine Weile gebraucht, um zu kapieren, dass die Mutter der Prota zwei Mal verheiratet war. Erst schreibt sie von dem "Vater der Mutter" als "der Vater", ergo ihr (Prota) Großvater. Dann ist der erste Mann der Vater der Brüder und ihr Vater, also der Vater der Prota ist auch der Vater und .... Was ?!?! 

 

Keiner dieser Männer hat anscheinend einen Namen. Jeder ist in irgend einer Hinsicht "der Vater" und wenn du das sechsmal in einem Absatz liest, bekommst du die Krise. 

 

"Sie" steht dann nach ihrem Eingriff unter Schmerzmitteln und erleidet eine Art Drogentrip, der mit Gedanken über das Leben und Gott und die Welt einhergeht, aber durch die seltsame Wahl der fehlenden Namen und die Distanz zur Protagonistin durch den allwissenden Erzähler mich schnell anödete. 

 

Selbsthilfegruppen sind unnötig.

 

Das ist ein Fazit, dass "Sie" nach gefühlten tausend Seiten des schwadronieren zieht. Aber für manche Menschen sind sie gut. Zweites Fazit. -> Danke für diese tief-schürfende Erkenntnis. 

 

Am Ende gibt es eine Art beginnende Liebesgeschichte ..? Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, was das sollte. Zumal "Sie" noch immer mit "S." zusammen ist, der offenbar jede Sch.. mitmacht, die diese Frau aushalten muss und selbst verzapft. Armer Mann. 

 

Nope. Ich mochte das Buch nicht. Es hatte gute Ansätze und als jemand, der die Krankheit hautnah miterlebt hat, fand ich manches Gefühl und Erlebnis dort wieder. Aber neue Erkenntnisse habe ich durch dieses Buch nicht bekommen. Berührt hat es mich auch nicht. Es tat gar nichts für mich und das ist für mich die schlimmste Art von Büchern, weil sich das Lesen danach als verschenkte Zeit anfühlt. 

Andrew Norriss | Jessicas Geist

Jessicas Geist - Christiane Steen, Andrew Norriss
Dieses Buch hat mir eine Arbeitskollegin in die Hand gedrückt mit den Worten:“Lies das mal. Ist irgendwie nicht so meins, dachte ich, aber ich konnte nicht aufhören.“
 
Genau so war es bei mir.  Beim Lesen des Klappentextes dachte ich spontan.“ Na, das wird bestimmt wieder so eine 0815 Teenager-Romanze sein. 
 
Ist es nicht. Romanze: Fehlanzeige. Überhaupt nicht. Und ja, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, zumindest nicht bis zum letzen Drittel. Auch danach habe ich es zügig fertig gelesen, gern fertig gelesen, einfach, weil die Charaktere so sympathisch sind. 
 
Es geht um Mobbing und Suizid bei Jugendlichen. 

 

(show spoiler)
 
Andrew Norriss schreibt klar und unaufgeregt, dass der Text einen eigenen Sog entwickelt. Du bist sofort „drin.“ Es sind knapp 220 Seiten angenehmer Unterhaltung, zu einem ernsten Thema. Seinen Umgang damit fand ich hervorragend. Er beschönigt nichts, er verharmlost auch nichts. Lediglich gegen Ende hin fand ich die Botschaft des Textes etwas zu plump, zu offensichtlich. Zu sehr noch mal erklärt und aufgedrückt.
 
Alles in allem aber ein nettes, lesenswertes Buch, mit durchweg sympathischen Figuren und mit einer ernsten Thematik, die ernsthaft und mit Fingerspitzengefühl behandelt wird, ohne all zu sehr den Zeigefinger zu erheben. 
Magic Cleaning: Wie Sie sich von Ballast befreien und glücklich werden - Monika Lubitz, Marie Kondō

Habe ich heute in der Mittagspause gelesen. Ganz nützlich, um sich noch einmal Kleinigkeiten und Stolperfallen des Aufräumen ins Gedächtnis rufen will. Aber als Einstieg in die KonMari-Methode ungeeignet. Obwohl man vielleicht beim reinlesen ein Gefühl dafür bekommen kann, ob man mehr über diese Art der Ordnung Erfahren will, oder nicht. Dazu würde ich aber eher in einem ihrer umfangreicheren Bücher schnuppern. 

Reblogged from What I am reading:
Alcatraz und das Pergament des Todes - Brandon Sanderson
"Da war ich also, hing in meinem Sessel in einem tristen Flughafenterminal und kaute auf ein paar faden Kartoffelchips, während ich wartete.

Mit so einem Anfang hattet ihr nicht gerechnet, was? Ihr habt wahrscheinlich gedacht, ich würde diese Erzählung mit etwas Aufregendem beginnen. Mit einer Situation, in der niederträchtige Bibliothekare eine Rolle spielen, etwas mit Altären, vielleicht ein paar Belebten oder zumindest einigen Maschinenpistolen.

Es tut mir wirklich leid, euch enttäuschen zu müssen. Es wäre nicht das erste Mal. Aber es ist nur zu eurem Besten. "
Alcatraz und die dunkle Bibliothek  - Brandon Sanderson
"Da war ich also, gefesselt an einen Altar aus veralteten Enzyklopädien und kurz davor, von einer Sekte niederträchtiger Bibliothekare ihren finsteren Mächten geopfert zu werden. "
Archie Greene und der Fluch der Zaubertinte: Band 2 - D.D. Everest, Nadine Mannchen
"Auf dem Dach der Bodleian Bibliothek in Oxford hockte ein Rabe, so still, dass man hätte meinen können, er wäre aus Stein gemeißelt.

"
Harry Dresden 15 - Blendwerk: Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 15 - Jim Butcher
"In meinem Kopf tickte eine Zeitbombe, und die einzige Person, der ich weit genug über den Weg traute, um in meinen Kopf zu spazieren und sie herauszuholen, hatte sich mehr als ein Jahr lang weder blicken lassen noch mit mir gesprochen."

Reading progress update: I've read 51 out of 121 pages.

Briefe an einen jungen Dichter - Rainer Maria Rilke

Und vielleicht sind die Geschlechter verwandter, als man meint, und die große Erneuerung der Welt wird vielleicht darin bestehen, dass Mann und Mädchen sich, befreit von allen Irrgefühlen und Unlüsten, nicht als Gegensätze suchen werden, sondern als Geschwister und Nachbarn und sich zusammentun werden als Menschen, um einfach, ernst und geduldig das schwere Geschlecht, das ihnen auferlegt ist, gemeinsam zu tragen.

 

Rainer Maria Rilke zu Beginn des 20 Jahrhunderts. 

 

 

Davon sollte sich manch ein Internet - "Feminist" sich eine große, große Scheibe abschneiden. 

Briefe an einen jungen Dichter - Rainer Maria Rilke
"Sehr geehrter Herr,

Ihr Brief hat mich erst vor einigen Tagen erreicht.

Ich will Ihnen danken für sein großes und liebes Vertrauen. Ich kann kaum mehr. Ich kann nicht auf die Art Ihrer Verse eingehen; denn mir liegt jede kritische Absicht zu fern. Mit nichts kann man ein Kunstwerk so wenig berühren als mit kritischen Worte: es kommt dabei immer auf mehr oder minder glückliche Missverständnisse heraus. "